Photovoltaik-Anlagen richtig versichern

 

Wer über eine Photovoltaikanlage verfügt, möchte für sein Haus per Solareinflussnahme Strom produzieren. Selbstverständlich bestehen dabei auch gewisse Risiken, die ein Betreiber einer Photovoltaikanlage einkalkulieren muss und wogegen man sich umfassend versichern kann.

Der Versicherer Krist  bietet eine solche Versicherung an, die man als Betreiber einer Fotovoltaikanlage abschließen kann. Wenn nämlich eine Photovoltaikanlage ausfällt, dann ist damit nicht nur zumeist ein physischer Schaden, der eingetreten ist und behoben werden muss, sondern parallel dazu auch noch der Ausfall der eingeplanten Rendite, die mit der Einrichtung einer Photovoltaikanlage verbunden ist.

Je nach Größe der Photovoltaik-Anlage bietet der Versicherer die passende Versicherung gegen einen Ausfall auf seiner Seite an. Die Seite lautet: www.krist.com/photovoltaik-versicherung

Schon bereits ab 45 Euro netto pro Jahr kann der Versicherungsnehmer eine solche Versicherung abschließen, und dies für eine kleine Fotovoltaikanlage. Für größere Anlagen, für eine mittlere und große Fotovoltaik-Anlage, bietet der Versicherer Krist eine andere Versicherung an, die entsprechend umfangreicher und daher auch kostenintensiver ist. Konkret investiert ein Versicherungsnehmer dafür ab 60 Euro netto pro Jahr, um eine mittlere oder große Photovoltaik-Anlage versichern zu lassen.

 

Bestandteil dieser Versicherung ist eine sogenannte All-Gefahrendeckung oder auch Allrisk Versicherung genannt. Die jeweiligen Details, um eine individuelle Berechnung durchzuführen, können online auf der Seite des Versicherers durchgeführt werden. Ebenso kann dann online auch der Antrag gestellt werden. Die Bestätigung findet auch ebenfalls online und umgehend nach Antragstellung statt. Selbstverständlich werden jedem Antragsteller sämtliche Rücktrittsrechte eingeräumt und gewährt, die gesetzlich vorgeschrieben sind. Ein so genannter externer Überspannungsschutz ist nicht notwendig, um eine solche Versicherung abzuschließen. Bereits vor der Inbetriebnahme kann ein sogenannter Versicherungsschutz bezüglich der Baudeckung abgeschlossen werden. Hinzu kommt, dass der wichtige Ertragsausfall mitversichert ist, wenn die Photovoltaik-Anlage beschädigt wurde und ein Stromertrag ausbleibt. Ein Ausfall des Ertrages kann ein Überspannungsschaden oder ein Kabeldurchbiss durch einen Marder sein. Beim Überspannungsschaden oder sogar Blitzschlag kann schnell der Wechselrichter zerstört werden. Hagelschaden oder sogar Feuerschaden können natürlich ebenfalls zu Ausfällen führen.

 

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
This entry was posted in Allgemein and tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Note: If you are replying to another commenter, click the "Reply to {NAME} ↵" button under their comment!


*